Baby – Gesundheit & Vorsorge

Alles Wissenswerte zu Gesundheit und Ernährung des Babys, zu Impfungen und Babynahrung, zum Stillen und zur Beikost auf kinder.de

Meningokokken – Alles was Sie wissen sollten

Kinder- und Jugendarzt Dr. Christoph Wittermann im Videointerview. Meningokokken sind Bakterien, die etwa zehn Prozent der Bevölkerung im Nasen-Rachen-Raum tragen. Da es bei den meisten nicht zu einer Erkrankung kommt, bemerkt man sie nicht. Vor allem Babys und Kleinkinder können sich so jedoch aufgrund ihres noch unausgereiften Immunsystems anstecken, ohne dass die Eltern es merken. Eine Meningokokken-Infektion kann sowohl eine Meningitis (Hirnhautentzündung) als auch eine Sepsis (Blutvergiftung) auslösen. Beide Krankheitsbilder können innerhalb von 24 Stunden lebensbedrohlich werden.

Vor Meningitis schützen

Meist beginnt sie wie eine Grippe: die Hirnhautentzündung oder Meningitis. Häufig erkranken Kinder vor ihrem ersten Geburtstag. Doch auch Kleinkinder und Jugendliche sind häufig von der Hirnhautentzündung betroffen.

Mit dem Baby ins Schwimmbad

Gemeinsam einen schönen Tag mit Planschen verbringen und zusammen spielen und Spaß haben: Ein Schwimmbadbesuch macht allen Familienmitgliedern Spaß. Ist ein Baby mit von der Partie, muss aber einiges beachtet werden.

Rotaviren: Vorbeugung durch Impfung

Bislang meldete das Robert-Koch-Institut für das Jahr 2015 30.969 Rotavirus-Fälle in Deutschland.1 Besonders häufig betroffen von der hochgradig ansteckenden Magen-Darm-Infektion sind Säuglinge und Kleinkinder – und das weltweit.

Wenn das Baby schlecht sieht

Auch sehr kleine Kinder können bereits von einer Sehschwäche betroffen sein. Doch schon für die Jüngsten gibt es geeignete Hilfsmittel, die ihnen dabei helfen, gut mit ihrer Beeinträchtigung leben zu können.

Sicherheit geht vor: Babyüberwachungssysteme im Test

Die Sicherheit ihres Säuglings hat für Eltern oberste Priorität. Spätestens jedoch mit dem Zeitpunkt, als sich die Gefahr des plötzlichen Kindstods in den Köpfen der Eltern verankerte, wuchs dieses Sicherheitsbedürfnis ins Unermessliche. Moderne Elektronik in Form von Babyüberwachungssystemen soll diesem gerecht werden. Doch halten diese Produkte, was Eltern sich davon versprechen?

Epilepsie bei Kindern

Knapp ein Prozent der Kinder ist von Epilepsie betroffen. Die Möglichkeiten der Behandlung sind ebenso vielfältig wie die Formen der Erkrankung selbst. Und mit der richtigen Therapie kann den kleinen Patienten gut geholfen werden.