Jugendliche – Schule & Lernen

Schüleraustausch: Der Besuch aus dem Ausland

Fremdsprachenunterricht ist in Deutschlands Schulen obligatorisch. Doch so intensiv die Schüler Vokabeln und Grammatikregeln pauken, ihnen fehlt es an der praktischen Anwendungsmöglichkeit. Aus diesem Grund und um Land, Leute und Kultur kennenzulernen, wird vielerorts in den weiterführenden Schulen, zumeist in der 8. oder 9. Klassenstufe, ein Schüleraustausch organisiert. Wie sich dieser grundsätzlich gestaltet, hängt von den Gepflogenheiten der jeweiligen Partnerschulen ab.

Prüfungsangst: Wenn der Kopf wie leer ist

Nervosität vor einer wichtigen Klassenarbeit? Zitternde Hände bei der bevorstehenden mündlichen Prüfung? Oder Übelkeit und Durchfall angesichts der anstehenden Tests? Prüfungsangst kennt vermutlich jeder. Doch manchmal kann diese Angst krankhafte Formen annehmen und jedes Denken und Handeln so sehr lähmen, dass kaum noch ein zusammenhängender Satz möglich ist. Bevor sich der Prüfungsrespekt zu einer echten Prüfungsangst ausweitet, sollte deshalb rechtzeitig die Notbremse gezogen werden. Denn mit ein paar Tricks und Kniffen lässt sich diesem Angstzustand ein Schnippchen schlagen.

Schulschwänzer: Was tun, wenn das Kind zum Schulverweigerer wird?

In Deutschland beginnt für alle Kinder, die bis zum 30. Juni des Jahres ihr sechstes Lebensjahr vollenden, die Schulpflicht, die in der Regel zehn Schulbesuchsjahre andauert und sich als Vollzeitschulpflicht darstellt. Doch nicht alle Kinder nehmen diese Verpflichtung so ernst, wie sie eigentlich sollten. Denn nicht selten bleiben Jugendliche ohne nennenswerte Entschuldigung dem Unterricht fern. Egal ob einzelne Fehltage oder grundsätzliche Schulverweigerung, Schule schwänzen ist ein Problem, welches sowohl Eltern als auch Lehrer auf den Plan rufen sollte.

Das pädagogische Konzept der Montessorischulen

Wenn die Einschulung der eigenen Kinder ansteht, erfahren Eltern sehr schnell, dass sich bei der Entscheidung für ein Schulsystem eine gewisse Auswahl eröffnet. Neben den staatlichen Regelschulen besteht nämlich die Option, dem Kind den Besuch einer privaten Schule besonderer pädagogischer Konzeption zu ermöglichen. In diesem Kontext wird zwangsläufig der Name „Montessorischule“ fallen, ein Schulsystem, das der besonderen pädagogischen Ausrichtung Maria Montessoris folgt und das gerade in den letzten Jahren immer weitere Kreise gezogen hat.

Smartphones im Schulalltag: Ein verkanntes Lehrpotenzial

Smartphones haben sich fest in der Lebenswelt der Jugendlichen etabliert. Selbst in der Schule geht es für die meisten Kids nicht ohne. Doch statt dieses Medium als Lehrpotenzial zu nutzen, setzen die meisten Institutionen auf Verbote.

Klassenfahrt: Tipps für einen reibungslosen Ablauf

Klassenfahrten stellen für viele Jugendliche das Highlight ihrer Schulzeit dar. Verständlicherweise sind viele Eltern verunsichert, wenn ihr Kind zum ersten Mal zum Klassenausflug mit Übernachtung aufbricht. Doch allzu sehr müssen sie sich nicht sorgen, denn es gibt hilfreiche Tipps, damit alles reibungslos verläuft.

Ausländische Jugendliche mit geringen Chancen am Ausbildungsmarkt

Bereits seit Jahren werden seitens der in Deutschland lebenden Jugendlichen mit Migrationshintergrund Klagen laut, sie würden bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen benachteiligt. Nun brachte eine Studie der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit aproxima, Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung, hervor, dass eine entsprechende Diskriminierung keineswegs von der Hand zu weisen ist.

Schulsystem: Die Wege zum Studium

Mit dem Ende der Grundschulzeit stehen Eltern vor der schwierigen Entscheidung, welche weiterführende Schule für ihr Kind die richtige ist. Doch leider fällt diese Wahl den wenigsten Familien leicht, immerhin werden hier zukunftsweisende Entschlüsse gefasst. Die Angst, mit einer Fehlentscheidung die beruflichen Optionen des eigenen Kindes einzuschränken, ist allgegenwärtig. Und verständlicherweise streben Eltern für ihren Nachwuchs nach dem bestmöglichen Abschluss, der in vielen Fällen ausschließlich im Studium verortet wird. Doch glücklicherweise führen ja bekanntermaßen viele Wege nach Rom und entsprechend vielfältige auch zur gewünschten Studienzulassung.