Schulkind – Gesundheit & Vorsorge

Kurzsichtigkeit bei Kindern frühzeitig erkennen und behandeln

Etwa 35 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leidet an Kurzsichtigkeit. Der Anteil ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Auch Kinder sind immer häufiger betroffen. Die Gründe liegen nicht nur in den Genen, sondern auch in einem veränderten Lebensstil. Dieser Beitrag erläutert, was Kurzsichtigkeit ist, wo Ursachen liegen und was Eltern tun können, um die Kurzsichtigkeit ihrer Kinder einzudämmen.

Verdunkelungsrollo

Lichtundurchlässige Verdunkelungsrollos fördern den Schlaf

Ein unzureichend abgedunkelter Schlafraum kann eine erholsame Nachtruhe von Kindern und Erwachsenen empfindlich stören. Schlafmediziner sprechen deswegen einheitlich die Empfehlung aus, an Fenstern konsequent lichtundurchlässige Verdunkelungsrollos zu verwenden.

Asthma bei Kindern

Kurzatmigkeit, starke Hustenanfälle und ein unangenehmes Engegefühl in der Brust, das sind
typische Symptome einer Asthma Erkrankung. Bei Kindern und Jugendlichen ist Asthma bronchiale die am weitesten verbreitete chronische Erkrankung. Zwar kann die Erkrankung nicht vollständig geheilt werden, aber sie lässt sich gut behandeln.

Ein kleiner Ratgeber für den Ranzenkauf

Für jeden Schüler gehört der Schulranzen zur Grundausstattung. Schon bei der Einschulung sollten Eltern darauf achten, dass er nicht nur optisch schön aussieht, sondern auch für das Kind gut tragbar ist.

Gesund Essen in Schule und Kita

Viel Gemüse, ausreichend viele Mineralstoffe, frisches Essen, wenig Fett: Wenn es um das Thema gesunde Ernährung geht, muss vieles beachtet werden. Die Initiative „Macht Dampf!“ sorgt dafür, dass sich Jungen und Mädchen auch in Schule und Kita gesund ernähren können.

Richtig frühstücken

Sich konzentrieren können, lernen und leistungsfähig sein: Damit Kinder in der Schule gut aufpassen können, brauchen sie ein gutes Frühstück.

Prof. Grönemeyer zieht Bilanz: 1.000 Minuten Bewegung zusätzlich sind möglich – 30.000 Kinder setzen bundesweite Initiative „Die bewegte Schulpause“ um

An der der Berliner Carl-Kraemer-Grundschule hat der Bochumer Arzt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer eine erste Bilanz des bundesweiten Pilotprojekts „Die bewegte Schulpause“ gezogen: 120 Grundschulen haben das Bewegungsprogramm seit den Sommerferien erstmals umgesetzt. „Ich bin beeindruckt, wie viele Schulen mitmachen und wie engagiert die Pädagogen das Thema angehen. Pro Kind kamen so rechnerisch mehr als 1.000 Minuten an zusätzlicher Bewegung zusammen“, freut sich Prof. Grönemeyer. „Wir brauchen wieder mehr Bewegung in den Schulen. Bewegung und Lernerfolg gehören zusammen!“ Bezogen auf alle Schulen und die teilnehmenden 30.000 Grundschüler hat die Initiative, die vom Schuheinzelhändler Deichmann unterstützt wird, bisher für rund 30 Millionen Minuten zusätzliche sportliche Aktivität gesorgt. In Berlin hat Prof. Grönemeyer am 7. Dezember mit den Grundschülern ein Pausentraining absolviert. Zur Seite standen ihm Paul Drux (20) und Fabian Wiede (21) von der Handball-Bundesliga-Mannschaft der Füchse Berlin.

Ekel in der Schulkantine: Wie gesund ist Deutschlands Schulessen?

Eigentlich sind Schulkantinen ein Segen: Die Kinder bekommen täglich eine frisch zubereitete, warme Mahlzeit, die den geltenden Ernährungsempfehlungen entspricht, und können diese in der sozialen Gemeinschaft mit ihren Freunden einnehmen. Soweit zur viel versprechenden Theorie. Doch die Realität kann durchaus eine andere Sprache sprechen, sodass dann von gesund wahrlich keine Rede mehr sein kann.