Der Vorname – Wir durften Florian David Fitz ein wenig über Vornamen sprechen

Mit DER VORNAME inszeniert Erfolgsregisseur Sönke Wortmann ein Abendessen im Freundes- und Familienkreis, das zum handfesten Streit über Kindererziehung, Jugendfreundschaften und Liebesbeziehungen ausartet. Kinostart ist am 18.10.2018
Constantin Film

Florian, wie zufrieden bist Du mit deinem Vornamen?

Ich habe mich dran gewöhnt. Jetzt mag ich ihn. In meiner Klasse gab es drei Florians. War also nicht so ungewöhnlich.

Welchen Vornamen würdest Du selbst überhaupt nicht wollen?

Igbert, Rolf, Tönnes, die Liste ist unendlich.

Was sind für dich No-Go`s bei der Namensgebung des Kindes?

Obstsorten oder Monate, eigentlich so ziemlich alles, was amerikanische Promikinder so abkriegen.

Wie hast Du gegenüber Christoph reagiert, da er ja einen “Mädchennamen” als 2. Vornamen hat? War das “Maria” von Christoph bei den Dreharbeiten zum Film ein Thema?

Ich bin ja aus Bayern, wir sind etwas katholischer, da ist das Maria völlig normal. Ich heiße eigentlich auch Florian Maria Helfgott Fitz.

Welche Kindernamen sind deiner Meinung nach im Moment angesagt?

Puh, nach den Kevins und Jaquelines kamen glaube ich die altertümlichen Elises und Augusts. Wo sind wir jetzt gerade? Ich weiß es nicht.

Würdest Du bei der Namenswahl im zweiten Schritt auch mögliche “Verunglimpfungen” überlegen und dadurch einen Namen ausschließen?

Nein, wie der Film beweist, blieben dann wenige Namen unschuldig. Aber man muss sich keine Sorgen machen, jeder kleine Kurt ist ja der erste Kurt der Welt. Das Kind nimmt sich ja seinen Namen und plötzlich kann man sich nichts mehr anderes vorstellen.

Hast Du als Kind gemeine Reime auf andere Vornamen gemacht?

Alle Kinder haben Haare, nur der Torsten, der hat Borsten. Da gab es so ziemlich alle Namen. Gut, wenn man dann einen dreisilbigen hatte. 

Gibt es deiner Meinung nach Vornamen, die einzeln absolut OK, in Kombination als Doppelname aber “schlimm” sind?

Ich finde Florian und David ist eine bescheuerte Kombi. Ich finde überhaupt Doppelnamen blöd und wichtigtuerisch. 

Würdest Du dein Kind zum Spaß (oder aus wichtigem Grund) in der Öffentlichkeit mit einem anderen Namen als dem echten rufen?

Boah, da sind mir jetzt echt zu viele Hypothesen in der Frage. Das übersteigt meine Vorstellungsgabe.

Magst Du lieber “alte” Vornamen oder doch lieber „Moderne“

Kevin oder Anselm? Dann lieber Anselm. Anselm Maria Fürchtegott Fitz. Da soll mal einer blöd drauf reimen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Florian für das Interview und sind sehr gespannt auf den Film!