Checkliste für den Kindergeburtstag

Um den Kindergeburtstag möglichst stressfrei feiern zu können, sind Vorbereitungen wichtig. Eine kleine Checkliste hilft, nichts zu vergessen.
Checkliste für den Kindergeburtstag
Mit einer Checkliste ist für eine stressfreien Geburtstag gesorgt - selbst, wenn eine größere "Rasselbande" verköstigt werden muss. Hughstoneian | Dreamstime.com

Ungefähr 3 Wochen vor dem Geburtstag sollten Sie mit Ihrem Kind überlegen, unter welchem Motto die Feier stattfinden soll. Anhand des Mottos kann auch schon das Essen geplant werden. Welchen Kuchen wünscht sich das Geburtstagskind? Was soll es zum Abendessen geben? Entweder darf sich das Geburtstagskind sein Lieblingsessen aussuchen, oder es wird passend zum Motto gewählt.  Die Anzahl der Gäste sollte festgelegt werden. Als Faustregel kann man sich an dem Alter des Kindes orientieren: Es dürfen so viele Gäste kommen, wie es alt wird.

1 bis 2 Wochen vor dem Geburtstag
 sollten die Einladungen gebastelt werden. Dabei kann das zukünftige Geburtstagskind helfen. Die Karten sind danach zu verteilen oder zu verschicken. Vermerken Sie auf den Einladungen, wann und wo die Feier stattfindet. Gegebenenfalls sollte auch mitgeteilt werden, ob sich die Gäste nach einem bestimmten Motto verkleiden  und ob sie abgeholt werden sollen. Sagen Gäste ab, können Sie mit Ihrem Kind überlegen, wen es stattdessen einladen möchte.
Überlegen Sie sich den Ablauf der Feier und wie die Dekoration aussehen soll.

Auch wenn es noch früh erscheint: Schreiben Sie bereits jetzt schon eine Einkaufsliste. Diese kann in den darauffolgenden Tagen noch ergänzt werden, so kann auch nicht vergessen werden! Neben Zutaten für Kuchen, Snacks und Abendessen, sollten Dekorationsmaterial und Kerzen für den Geburtstagskuchen nicht vergessen werden.

Wenn die Feier umfangreich wird, sollten Sie jetzt nach Helfern für die Feier suchen. Ob das die Großeltern oder die Patentante ist, ist egal. Sie sollten die Feier auch genießen und nicht den ganzen Nachmittag mit Aufräumen und Kochen verbringen. Die Nachbarn können Sie jetzt auch schon informieren, dass bald ein Kindergeburtstag stattfindet.

2 Tage vorher
 sind spätestens die Geschenke einzupacken. Der Einkauf für die Feier ist jetzt auch zu besorgen. Schlagsahne für den Kuchen nicht vergessen! Ist genügend Mehl und Zucker im Haus?
Prüfen sie, ob die Akkus vom Fotoapparat geladen sind und eventuell ein Film gekauft werden muss (falls Sie keine Digitalkamera haben).

1 Tag vorher: Bald ist es soweit. Damit das Geburtstagskind schon morgens gefeiert werden kann, ist es ratsam, den Geburtstagstisch am Abend vorher zu decken und die Wohnung zu dekorieren, sowie wertvolle Gegenstände beiseite zu räumen. Wer weiß, wie wild die Geburtstagsgesellschaft durch die Wohnung fegt!
Keinen Stress wird es am nächsten Nachmittag geben, wenn Sie alle Utensilien für die Spiele bereit legen.

Planung des Geburtstages

Um den Tag für sich, das Geburtstagskind und die Gäste stressfrei und entspannt zu gestalten, sollte man sich vorher auch dafür eine Planung überlegen. Morgen kann man das Geburtstagskind mit einem Geburtstagslied wecken. Vielleicht darf es im Bett schon ein kleines Geburtstagsgeschenk auspacken. 

Wenn das Geburtstagskind von der Schule oder dem Kindergarten kommt, sollte schon alles für die Feier vorbereitet sein. Kleine Geschenktüten für die Gäste sind jetzt gepackt, der Kuchen ist gebacken. Ein bis zwei Stunden vor Eintreffen der Gäste haben Sie noch Zeit, um den Tisch zu decken. Bei Mottopartys ist die Dekoration natürlich sehr wichtig.

Sind die Gäste eingetroffen, können die Geschenke ausgepackt werden. Damit das in Ruhe geschieht und das Kind weiß, welches Geschenk von welchen Gast kommt, können sich alle Gäste in einen Kreis setzen. Eine leere Flasche wird gedreht und der Gast, auf den sie zeigt, darf sein Geschenk überreichen.

Besorgen Sie sich einen Behälter für Geschenkpapier, damit es nach dem Auspacken nicht unordentlich im Zimmer herumliegt. Eine Schere sollten Sie sich auch zur Seite legen, um kniffelig verpackte Geschenke auspacken zu können.

Anschließend wird der Geburtstagskuchen gegessen. Da der Tisch schon gedeckt ist, können sich die Kinder einfach hinsetzen und das „Kaffee-Trinken“ kann beginnen. Hinterher können die Spiele starten. Der Spaß sollte dabei im Vordergrund stehen und Wettkämpfe, die die Stimmung trüben könnten, vermieden werden.

Das Abendessen sollte rechtzeitig vorbereitet werden. Die Zubereitung dauert sicherlich eine Weile und könnte von einem Helfer übernommen werden. Planen sie nicht zu viel Essen ein, da die Kinder schon vor wenigen Stunden Kuchen gegessen haben. Nach dem Essen sollten die kleinen Gäste dann von ihren Eltern abgeholt werden. Dies sollte nicht zu spät sein, da die Eltern der Kinder gern noch mit dem Geburtstagskind plaudern. Bei der Verabschiedung können die Gäste auch kleine Tüten mit Mitbringseln mitnehmen. 

Planen Sie für den Kindergeburtstag drei bis vier Stunden ein.