Omas Hausmittel – was können sie wirklich?

Weißwein gegen Rotweinflecken, Backpulver bei Fugenschimmel oder Essig gegen Salzränder: Solche und andere Hausfrauentricks aus Großmutters Zeiten gibt es viele. Manche davon sind hilfreich und schonen die Umwelt, andere schaden mehr, als sie nutzen. Omas Hausmittel unter der Lupe.
Salz auf einem frischen Rotweinfleck.
Salz auf Rotweinflecken streuen - das ist wohl das bekannteste aller Hausmittel aus Omas Fleckenküche.Ginasanders | Dreamstime.com
Schau mal hier: grillreiniger hausmittel

Omas Hausmittel – was können sie wirklich?

Hausmittel: Essig im letzten Spülgang ist so gut wie Weichspüler.

Experten raten von der Verwendung von Essig ab. Der Grund: Essigsäure kann die Kunststoff- oder Metallteile der Waschmaschine angreifen und kostspielige Reparaturen nach sich ziehen. Wer keinen Weichspüler einsetzen möchte, kann auf Waschnüsse aus der Drogerie zurückgreifen: Ein paar Nussschalen in ein Beutelchen geben und in die Waschtrommel geben – die Wäsche wird dadurch sauber und weich.

Hausmittel: Kerzenwachs auf Textilien mithilfe von Löschpapier ausbügeln.

Wird das Kerzenwachs vom Bügeleisen erwärmt, schmilzt es und ein Teil wird vom Löschpapier aufgenommen. Achtung: Manchmal können fettartig aussehende Reste zurückbleiben, die kaum mehr entfernbar sind. Die bessere Lösung: Wachs so gut wie möglich abkratzen und die Stelle mit einem Wachsfleckentferner behandeln. Anschließend das Textilstück bei höchstmöglicher Temperatur waschen – dabei unbedingt Textilkennzeichnung beachten. Empfindliche Textilien in die Reinigung geben.

Hausmittel: Weißwein gegen Rotweinflecken

Experten des Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel (IKW) meinen: Weißwein kann tatsächlich frische Rotweinflecken verdünnen. Ein ebenso gutes und dazu noch preiswertes Mittel ist klares Wasser: Zuerst eine dicke Schicht Küchentücher auf den Fleck legen, um möglichst viel Rotwein aufzusaugen. Dann den Fleck mit Wasser ausspülen und die Flüssigkeit mit einem sauberen und trockenen Tuch aufnehmen. Ist der Rotweinfleck schon eingetrocknet, kann er mit einem Bleichmittel entfernt werden. Gegen Rotweinflecken kann aber auch Rasierschaum aus der Spraydose helfen.

Hausmittel: Den schmutzigen Grillrosts mit Kaffeesatz abreiben.

Experten räumen ein, dass dieses Hausmittel zwar hilft – allerdings nur unter großem Arbeitsaufwand, da Grillrost oft stark fetthaltig und verkrustet ist. Alternativen sind moderne Grillreiniger, die mithilfe von Abrasivstoffen, Tensiden und Basen den Schmutz ohne große Mühe beseitigen können.

Hausmittel: Bier zur Pflege von Eichenmöbeln

Bier hat keine pflegenden Substanzen – und kann bei manchen Lackoberflächen sogar Lackschäden verursachen. Besser ist es, zur Farbauffrischung von Eichenmöbeln Produkte aus dem Fachhandel zu verwenden, die unterschiedliche Farbpigmente enthalten, so die Experten die Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel (IKW).

Hausmittel:  Angefeuchtetes Backpulver gegen Fugenschimmel

Die Experten des IKW räumen ein, dass das Natriumhydrogencarbonat im Backpulver alkalisch wirkt – und diese Umgebung behagt Schimmel nicht. Zudem kann das weiße Backpulver Schimmelstellen in porösen Fugen überdecken. Nachteilig ist aber, dass im Backpulver noch weitere Stoffe – etwa Stärkeverbindungen wie Mehl – enthalten sind, die den lästigen Schimmelsporen sogar als Nahrung dienen können.

Hausmittel: Sonnenmilch ist ein guter Ersatz für Möbelpolitur

Die Experten raten von diesem Hausmittel ab. Der Grund: Sonnenmilch kann auf der Oberfläche einen Schmierfilm hinterlassen. Und auf offenporigem Holz können sich sogar Flecken bilden, die sich nur noch durch Abschmirgeln entfernen lassen. Besser sei es, auf die klassischen Möbelpflegemittel aus dem Fachhandel zurückzugreifen, die mit Inhaltsstoffen wie Wachs, Öl, Silikon genau auf die Pflegebedürfnisse von Holz zugeschnitten sind, so die IKW.

Hausmittel:  Dosenmilch hilft gegen Schnee- und Salzränder auf Lederschuhen

Dosenmilch hat aus Expertensicht keinerlei reinigende Wirkung bei Salzen und Gerbstoffen. Besser sei es, flüssige Schuhreiniger oder Spezialreiniger gegen Schneeränder zu verwenden. Nach dem Trocknen Glattleder mit Lederpflege eincremen oder Rau Leder mit flüssiger Lederpflege behandeln.

Hausmittel: Mit Essig Aufkleber auf Gläsern entfernen

Meist lösen sich Aufkleber auf Gläsern schon dann, wenn diese längere Zeit in Wasser eingeweicht werden. Essig ist nicht notwendig, er beschleunigt den Ablöse-Vorgang nicht. Abhilfe gegen hartnäckig haftende Aufkleber kann ein Lösungsmittel schaffen, wie es in Orangenöl oder Nagellackentferner enthalten ist.