Kinder am Strand beim Spielen
Urlaub mit Kindern entspannt genießen.

Reisen mit kleinen Kindern – So gelingt der Aufenthalt

Der Urlaub mit kleinen Kindern kann zur Stressfalle werden, wenn sich bereits bei der Planung Fehler einschleichen. Um auch mit Kind und Kegel einige erholsame und unvergessliche Tage zu erleben, gilt es mitunter andere Maßstäbe zu setzen. Wir haben einige Tipps für Sie, wie trotzdem schöne Urlaubsmomente möglich sind.

Reisezeit und Reisemittel

Zunächst ist es wichtig, die passende Reisezeit zu finden. In der Phase des Stillens empfehlen Experten, zunächst mit dem Kind zuhause zu bleiben. Der Säugling ist ohnehin unruhig und kann den emotionalen Stress der Reise nur erhöhen. Hier ist oftmals eher Vorfreude auf den ersten gemeinsamen Urlaub angebracht, welcher nach dem ersten Geburtstag kein Problem mehr darstellen sollte. Solange die Kinder nicht schulpflichtig sind, ist es zudem entspannend, einfach außerhalb der Schulferien und abseits der Touristenmassen zu verreisen. Weiterhin hat das Reiseziel einen erheblichen Einfluss auf den Familienurlaub. Fernreisen stellen für kleine Kinder oft eine zu starke Belastung durch die klimatischen Veränderungen dar. Auch die Atmosphäre im Flugzeug gefällt den Kleinen oft nicht besonders. Die beliebtesten Reiseziele für den Urlaub mit Kindern halten dennoch einige interessante Gegenden bereit.

Gepäck und Aktivitäten vor Ort

Besonders bei kleinen Kindern ist oftmals viel Gepäck erforderlich, um alle Bedürfnisse auch im Urlaub zu befriedigen. Eine Gepäckliste hilft, dabei den Überblick zu behalten. Wer nun mit Zug, Bus oder dem Flugzeug unterwegs ist, sollte entsprechend viel Stauraum hinzubuchen, um die logistische Herausforderung zu meistern. Hier empfiehlt sich häufig die Fahrt mit dem Auto auf kürzeren Distanzen, wo viel Gepäck einfach zu transportieren ist. Vermeintliche Kleinigkeiten wie Sonnencreme sind oft besonders wichtig, um einen gelungenen Urlaub zu verbringen. Schließlich ist die Haut des Kindes noch viel empfindlicher für die Sonnenstrahlung und muss daher besonders geschützt sein. Das Baden wiederum macht selbst sehr kleinen Kindern meist Spaß, wobei die ideale Wassertemperatur bei rund 32 bis 34 Grad Celsius. Selbst in tropischen Regionen wird dies in Gewässern kaum erreicht, weshalb spezielle Pools oftmals die bessere Alternative sind.

Die Mischung macht’s

Natürlich muss im Urlaub nicht rund um die Uhr Programm geboten sein. Stattdessen empfiehlt es sich, immer wieder ruhige Phasen ohne Unternehmungen einzubauen, die zum Beispiel dem gemeinsamen Spielen gewidmet sind. Auf diese Art und Weise lässt sich eine ausgewogene Mischung erreichen, welche die Kinder ohne zu große Anstrengung rundum unterhält. Abwechslung im Familienurlaub kann dazu ebenfalls einen Beitrag leisten und den jährlichen Aufenthalt auch für ältere Kinder spannend gestalten.