pixabay.com | kalhh

Urlaub mit Kindern — Chancen und Möglichkeiten

Besonders der erste Urlaub mit Kindern stellt für Erwachsene eine Veränderung des Reiseverhaltens dar. Mit einem Mal müssen andere Schwerpunkte gesetzt werden, um die Zeit zu einem schönen Erlebnis für alle Beteiligten zu machen.

Im Vorfeld herrscht oft Unklarheit darüber, welche Möglichkeiten nun überhaupt zur Verfügung stehen und welche Reisen sich lohnend in die Tat umsetzen lassen. Wir werfen deshalb einen genauen Blick auf das Reisen mit dem Nachwuchs.

Gemeinsame Ziele finden

An erster Stelle steht auch bei Reisen mit Kindern die Wahl des Reiseziels. Nun gibt es die besondere Herausforderung, dass die Destination beiden Seiten gleichermaßen gefallen muss. Befinden sich die Kinder in einem Alter, in dem sie bereits die Situation realistisch einschätzen und persönliche Wünsche äußern können, so sollte ihnen ein Mitspracherecht gewährt werden. Im Anschluss gilt es dann zu schauen, welche gemeinsamen Nenner vorhanden sind und wie sich diese in Form einer Reise vereinen lassen.

Ein Problem stellen in der Regel Fernreiseziele dar. Dies liegt vor allem an den Belastungen, die bereits mit dem Weg zum Urlaubsort verbunden sind. Kinder sind nicht dazu bereit, über viele Stunden in einem Flieger zu sitzen, ohne laut spielen oder sich bewegen zu können. Aus diesem Grund ist es in einem Alter von weniger als 10 Jahren sehr zu empfehlen, sich auf Ziele in Deutschland oder zumindest in Mitteleuropa zu konzentrieren. Der Stress, den eine zu lange Anreise mit sich bringen würde, kann definitiv nicht zum Erfolg der Reise beitragen.

Übernachten abseits des Hotels

Weiterhin ist es die Art der Übernachtung, die bei einer Reise mit Kindern eine große Rolle spielt. Hotels besitzen inzwischen den Ruf, nicht viel Wert auf die Gesellschaft von Kindern zu legen. Zu groß ist aus der Sicht der Verantwortlichen oftmals die Gefahr, es könnte zu einer lautstarken Belästigung der anderen Gäste kommen. Eltern stehen so permanent unter dem Druck, ihre Kinder ruhig zu halten, um selbst etwas entspannen zu können. Dies ist natürlich keine ideale Voraussetzung, unter der ein gelungener gemeinsamer Urlaub verbracht werden kann. Wir lenken den Blick deshalb auf einige interessante Alternativen.

Das Wohnmobil als Alternative

Tatsächlich entscheiden sich immer mehr Familien mit kleineren Kindern dafür, Urlaub mit dem Wohnmobil zu machen. Dort ist es möglich, das ganz normale Familienleben nicht zu unterdrücken und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen zu genießen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein ausreichend großes Reisemobil, welches genügend Schlafplätze zu bieten hat. Wer den Wohnmobilurlaub als Familie zunächst auf unverbindliche Art für sich entdecken möchte, der findet in der Vermietung der Fahrzeuge eine passende Alternative. Ohne hohe Kosten ist es dann möglich, das Abenteuer zu wagen.

In der Tat zeichnet sich die Übernachtung mit einem Wohnmobil durch sehr geringe Kosten. Stellplätze und selbst einige Campingplätze bieten bereits für einstellige Beträge die Chance, eine Parzelle zu erhalten. Hinzu kommen im besten Fall ein Stromanschluss, sowie der kostenlose Zugang zu den sanitären Anlagen. Diese Form der Autonomie, in der keine Reservierung im Vorfeld notwendig ist, um sich auf Tour begeben zu können, schätzen in diesen Tagen immer mehr Menschen. So sind die Rekordzahlen zu erklären, wie sie die Hersteller von Wohnmobilen aktuell verbuchen. Immer wieder sind es dabei Familien, die sich für das neue mobile Heim entscheiden und darin eine Anschaffung für die kommenden Jahre sehen, von der sie noch lange Zeit zehren können.

Ferienhäuser im Fokus

Darüber hinaus bieten auch Ferienhäuser Urlaubern die Chance, im Rahmen der Familie entspannte Tage zu verbringen. In der Regel handelt es sich um Objekte, die durch Privatpersonen vermietet werden. Wer selbst gerne öfter in einer Region Urlaub machen möchte, sieht dies oft als einen Grund für die Anschaffung eines Ferienhauses an. Um dieses im Anschluss nicht die meiste Zeit des Jahres leer stehen zu lassen, bietet sich die Vermietung als Alternative an. Häufig zeichnen sich die Häuser durch ein sehr wohnliches Flair aus, da die eigentlichen Besitzer viel Liebe und Zeit in die Instandhaltung investieren.

Ebenso ist es möglich, getrennt von anderen Gästen Urlaub zu machen. So entsteht sehr schnell eine familiäre Atmosphäre, die in diesem Kontext als angenehm angesehen werden muss. Tatsächlich liegen die Kosten eines Ferienhauses oftmals unterhalb der Preise eines guten Hotelzimmers. Dafür muss allerdings selbst für die kulinarische Versorgung eingestanden werden. Noch günstiger lassen sich in vielen Regionen Ferienwohnungen mieten. Hier stellt sich jedoch stets die Frage, ob genügend Platz vorhanden ist, damit sich die ganze Familie dort nach den eigenen Vorstellungen entfalten kann.

Für Unterhaltung sorgen

Von elementarer Bedeutung ist aus der Sicht der Kinder die passende Unterhaltung auf der Reise. Um Quengelei und Langeweile zu vermeiden, lohnt es sich auch für Erwachsene, einen Blick auf dieses wichtige Thema zu werfen. Zunächst ist es im Rahmen der geplanten Ausflüge möglich, für einen angenehmen Zeitvertreib zu sorgen. In vielen Regionen bietet sich die Möglichkeit, das alltägliche Leben mit Aktivitäten zu durchsetzen, welche den Kindern in besonderer Weise gefallen. Dies kann ebenso auf den Besuch in einem Freizeitpark zutreffen, wie auf eine sonnige Radtour mit anschließendem Eis essen. Hier ist die individuelle Kreativität der Eltern gefragt, um die Reise in der Summe zum Erfolg werden zu lassen.

Immer wichtiger wird in diesen Tagen auch die Unterhaltung in technischer Form. Sofern die Kinder bereits in einem Alter sind, in dem sie sich sinnvoll mit technischen Geräten auseinandersetzen können und in dem dies aus pädagogischer Sicht kein Problem mehr darstellt, handelt es sich um eine sinnvolle Ergänzung. Mithilfe von Tablet und MP3-Player lässt sich selbst eine lange Autofahrt gleich sehr viel angenehmer gestalten. Die Eltern bekommen in diesem Rahmen ebenfalls die Gelegenheit, wieder etwas Luft zu holen. Wer mit diesen kleinen aber doch wichtigen Belohnungen für die Kinder plant, der kann damit auf lange Sicht für eine gemütliche und offene Atmosphäre sorgen.

Unterhaltung dank Urlaubsfotos

Eine besonders beliebte Form der Unterhaltung stellt für Kinder das Fotografieren dar. Während einer Reise lohnt es sich besonders, die einmaligen Momente festzuhalten. Während diese Aktivität allein mit dem Smartphone auf Dauer langweilig werden kann, da sie schnell an ihre Grenzen stößt, können eigens für Kinder geschaffene Apparate etwas mehr Abwechslung ins Spiel bringen. Besonders beliebt ist in diesen Tagen die Möglichkeit, auch Unterwasser einige Aufnahmen zu machen und sich gekonnt in Szene zu setzen. Selbst Einweg-Kameras sind inzwischen dazu fähig, den dortigen Belastungen standzuhalten und einige ansprechende Bilder zu liefern.
Eine Kinderkamera kann darüber hinaus einen Weg darstellen, um immer mehr mit der Welt der Fotografie und damit einem Teilbereich der Kunst in Kontakt zu kommen. Vielleicht bietet sich im Anschluss an die Reise sogar die Möglichkeit, ein Fotobuch mit den Kindern zu erstellen. Aus pädagogischer Sicht handelt es sich hier um eine gelungene Möglichkeit, um die neuen Erinnerungen zu verarbeiten und sie fest im Bewusstsein zu verankern. Auch ein Zeitgefühl kann sich bei den Kindern so schneller herausbilden, da die gesammelten Erinnerungen in Form der Fotos plötzlich den verschiedenen Daten zugeordnet werden können.