Elterngeldrechner

Sie möchten in Kürze Elterngeld beantragen und schon jetzt wissen, wie viel Geld Sie vom Staat erhalten werden? Mit dem Elterngeldrechner von finanzen.de kriegen Sie schnell und einfach einen ersten Überblick in Sachen Elterngeld. Hier erfahren Sie in wenigen Sekunden, wie hoch Ihr Anspruch auf Elterngeld voraussichtlich sein wird.

Wie hoch ist das Elterngeld?

Beim Elterngeld gibt es im Gegensatz zum Erziehungsgeld keine Einkommensgrenze. Es werden monatlich 67 Prozent des durchschnittlichen Einkommens in den 12 Monaten vor der Geburt des Kindes gezahlt.

Geringverdienerkomponente

Für Eltern mit geringem Einkommen greift die Geringverdienerkomponente: Arbeitnehmer mit einem Einkommen bis zu 1.000 Euro netto im Monat bekommen mehr als 67 Prozent ihres Gehalts ausgezahlt. Der Prozentsatz erhöht sich um 0,1 Prozentpunkte je zwei Euro, die das Gehalt den Grenzbetrag von 1.000 Euro unterschreitet.

Ein Beispiel: Frau Meier hat vor der Geburt ihres Sohnes 900 Euro im Monat verdient, d. h. es liegt eine Differenz von 100 Euro zwischen ihrem Einkommen und dem Grenzbetrag von 1.000 Euro vor. Die Hälfte von 100 Euro sind 50 Euro. 50 Euro x 0,1 sind 5. Damit beträgt die Ersatzrate 67 Prozent + 5 Prozent = 72 Prozent. Frau Meier bekommt also monatlich 648 Euro Elterngeld.